HIER FINDEST DU WICHTIGE ANTWORTEN


1. Mit wie vielen Jahren kannst du dich von mir tätowieren lassen?

Ich tätowiere ausschließlich Personen die mindestens 18 Jahre alt sind, also bring bitte immer ein Ausweisdokument mit.
(Nach oben ist die Grenze jedoch sehr gern offen.)


2. In welchem Fall KANN NICHT tätowiert werden?

⁃ Ich kann dich leider bei einer akuten Infektion (z.B. Erkältung, Grippe, Karies) oder einer Krankheit, durch die oder deren Behandlung dein Immunsystem stark geschwächt/gedrosselt wird (z.B. Krebserkrankung mit laufender Chemotherapie, nach Organtransplantation, teilweise bei Einnahme von Immunsuppressiva) nicht tätowieren.
⁃ Des weiteren bei einem akutem Sonnenbrand* und akuten Hautkrankheiten der zu tätowierenden Stelle (z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, allergische Reaktionen der Haut), auch bei einer Cortisontherapie in Tablettenform oder Behandlung mit Cortisonsalbe der zu tätowierenden Stelle.
⁃ Bei einer Schwangerschaft oder wenn du gerade noch stillst geht es ebenfalls nicht, da dabei die Gesundheit des Embryos/ Kleinkindes auf dem Spiel stände.
⁃ Und zu guter Letzt, wenn eine Beeinträchtigungen deiner Willensbildungs- oder Willensausübungsfähigkeit besteht.

*(Nach mindestens 4 Wochen, wenn sich die Haut nicht mehr schält kann es wieder los gehen.)



3. Ist unser Atelier barrierefrei?

Nein dass ist es leider nicht.
Manche unserer Türen und unser WC sind auf Grund der Größe nicht mit einem Rollstuhl passierbar. Unsere Liegen sind leider auch nicht hydraulisch hoch und runter fahrbar. Ebenso besitzen wir kein Blindenleitsystem und können keine Gebärdensprache.
Wenn du dich im Neurodiversen Spektrum bewegst und darauf angewiesen bist genau zu wissen wie es bei uns aussieht, wie der Ablauf gestaltet ist und welchen Reizen du bei uns ausgesetzt sein könntest, sprich auch das bitte vorher an.
Wir geben trotzdem unser Bestes dir ein Tattoo-Erlebnis zu ermöglichen.



4. Ist unser Studio ein Safe Space?

Wenn dann sind wir ein Safer Space, denn die Bedürfnisse von dir und mir und von allen Menschen sind sehr unterschiedlich und hängen davon ab, welche Diskriminierungsformen und/oder Mehrfachdiskriminierungen jede Person erlebt hat.

Unsere bisherigen BesucherInnen haben uns wissen lassen, dass sie sich sehr wohlgefühlt haben.
Wenn wir auf Fehler hingewiesen werden, versuchen wir diese zu beheben und sind natürlich auch immer offen für Kommunikation und sachliche Kritik.
Wenn du dich alleine mit mir am wohlsten fühlen solltest, also nicht möchtest, dass an deinem Termin noch andere Personen im Laden sind, dann sag mir bitte ebenso Bescheid als auch in dem Fall bei dem du eine Begleitperson mitbringen musst/möchtest, vieles lässt sich einrichten.
Kommunikation ist einfach der Schlüssel mit dem es uns beiden möglich wird den gesamten Prozesses so angenehm wie möglich gestalten. Du kannst mich jederzeit auf alles ansprechen und auch alles mit mir besprechen, bevor es zu einer Situation kommt in der du dich nicht gehört, gesehen, richtig verstanden oder unwohl fühlst.



5. Gibt es Menschen die ich NICHT tätowiere?

(Abgesehen vom Alter)
Ich werde keine Personen mit nationalistischer, faschistischer, sexistischer, rassistischer, ableistischer, homofeindlicher oder transfeindlicher Einstellung und/oder Lebensweise tätowieren!

Ansonsten sind alle Individuen, egal welcher Körperform, Hautfarbe* oder welchen Geschlechts herzlich willkommen!

*(wobei ich bei diesem Thema ehrlich zugebe, dass ich dabei leider auf nur wenige persönliche Erfahrungen zugreifen kann)



6. Welche Motive stichst du NICHT?

Ich gestalte im Stil des Art Nouveau und des Neo Traditional!

⁃ keine Motive anderer Artists
⁃ keine reinen Dotworkarbeiten, Watercolor, Sketchstil- oder andere Motive, die stilistisch meinen Arbeiten nicht entsprechen
⁃ keine einzelnen Schriftzüge (ich baue sie aber soweit es mir möglich ist mit ein wenn das gewünscht ist, für Kalligraphie Tattoos gibt es allerdings andere Profis)
⁃ keine Unendlichkeitszeichen oder andere kleine einzelne Symbole (z.B. Sterne, Strichmännchen,kleine Anker, römische Schriftzeichen usw. )
⁃ keine Ringe/ Bänder um Arme oder Beine
⁃ keine rein abstrakten oder geometrischen Tattoos (also einzelne Kreise oder Striche, Pinselstriche,..)
⁃ generell Motive bei denen ich keinerlei künstlerische Freiheit einbauen darf
⁃ keine Symbole oder Motive, die eine kulturelle Aneignung bedeuten (z.B. Maori/polynesische Tattoos, Traumfänger, Symboliken aus der indischen und asiatischen Kultur oder aber auch heilige Symboliken aus dem Hinduismus oder Buddhismus, ich kenne mich damit auch nicht aus) und ganz sicher keine Swasiken
⁃ keine asiatischen Schriftzeichen
(Die letzten beiden Punkte gelten vorranig für weiße Personen die nicht aus den genannten Kulturkreisen und Communities kommen. Wenn du etwas aus einer bestimmten Community haben möchtet, dann frag deine persönlichen Kontaktpersonen mit diesem Background bzw. die eben jener Community angehörenden Personen nach Skizzen und Hintergrundwissen. Wenn es nichts Heiliges ist und es auch Personen auf ihrer Haut tragen dürfen, die nicht zur Community gehören, dann versuche ich dazu etwas zu gestalten.
Aber besser wäre es, wenn du dir eine tätowierende Person aus diesen Communities dafür suchst, Authentizität!)
⁃ keine Finger seitlich oder Handinnenflächen (und allgemein eher keine Finger)
⁃ keine Tattoos die kleiner als 8 cm groß sind (besondere Einzelfälle kann es natürlich mal geben, der Schlüssel: Kommunikation)




7. Wann bedarf es einer Abklärung mit deinem medizinischen Fachpersonal vor unserem Tattootermin?

⁃ Wenn du ein Herzklappenfehler und/ oder eine Herzrhythmusstörungen hast. Bei der Einnahme von Immunsuppressiva infolge einer Autoimmunerkrankung, bei einer Blutgerinnungsstörung, nach einer Chemotherapie und bei einer Krebserkrankung.
⁃ Wenn du blutverdünnende Medikamente zu dir zu nehmen musst, kläre vorher ob du sie vor/für den Tattootermin abgesetzen kannst und wenn das nicht der Fall sein sollte, wie lang die Tattoo-Sitzung maximal werden darf. Teile mir die Information zu den Blutverdünnern aber bitte in jedem Fall mit, damit ich auf mögliche Reaktion deines Körpers (wie vermehrtes Bluten, Bildung von mehr Wundflüssigkeit etc.) gedanklich vorbereitet bin.

Solltest du dir bei einem Thema nicht sicher sein, frag mich einfach und wir klären zusammen ab, ob du dein medizinisches Fachpersonal zur Rate ziehen musst.
Safety first!



8. Kann ich mich mit Neurodermitis, Schuppenflechte und anderen Hautkrankheiten tätowieren lassen und was muss ich dabei beachten?

Grundsätzlich erstmal ja, solange die zu tätowierende Stelle NICHT betroffen ist und an anderer Stellen deines Körpers keine starken entzündlichen Prozesse der Haut stattfinden (denn auch hier dein Immunsystem arg beschäftigt und hat keine großen Kapazitäten für eine weitere Verletzung).
⁃ Falls die zu tätowierende Stelle akut betroffen war, und wenn du auf eine Cortisontherapie in Tablettenform angewiesen warst oder die betroffene Stelle mit Cortisonsalbe behandelt werden musste, solltest du sie mindestens 4 Wochen abheilen lassen (manchmal sogar länger, dein medizinischen Fachpersonal kann dich im Zweifelsfall in dieser Frage sicher auch gut beraten).
⁃ (Falls du in deinem Leben über einen langen Zeitraum Cortison einnehmen oder auf der Haut anwenden musstest, teile mir das bitte mit - Stichwort Pergamenthaut, Begünstigung von Blowouts).
Bei allen Hautkrankheiten versuche bitte um deinet Willen immer eine Stellen zu wählen, die insgesamt nicht so häufig betroffen ist (bei einem Ausbruch auf dem tätowierten Bereich kann sich ggf. stellenweise die Farbe wieder verlieren).



9. Kann auf meinem Narbengewebe tätowiert werden?

(z.B. entstanden durch Verbrennungen, Dehnungsstreifen, selbstverletzendes Verhalten und OP-Narben)
In der Regel ja, dabei ist es egal ob großflächige oder vereinzelte Narben. Dein Narbengewebe sollte jedoch mindestens 1-2 Jahre alt und verheilt sein, damit es sich nicht mehr verändert.
Allerdings ist es auch wichtig zu wissen, dass sich die Tattoofarbe in diesem Gewebe möglicherweise nicht so intensiv hält oder nicht so strahlt, über ein Nachstechen kannst du dabei gerne mit mir sprechen.
Während des Hautstiches kann es sein, dass diese Stellen deutlich schmerzempfindlicher sind und auch mehr anschwellen als das umliegende Gewebe, wundere dich darüber also nicht. Normalerweise beruhigen sich diese Symptome aber im Verlauf der Heilung des Tattoos auch wieder.



10. Wie steht es um allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe der verwendeten Materialien/Farben ?

Natürlich können solche allergischen Reaktionen immer auftreten, das kann ich für niemanden speziell ausschließen.
In der Regel treten sie aber bei Farben selten auf, dabei tendenziell erfahrungsgemäß eher bei der Verwendung von Rot- oder Blaupigmente. Falls du schlechte Erfahrungen mit einer bestimmen Farbe/Firma gemacht hast, sag mir das natürlich bitte!
Als "Schmiermittel" (um die Haut bei der Reibung geschmeidig zu halten) verwende ich eine Creme aus verschieden pflanzlichen Fetten usw. Falls du weißt, dass du auf bestimmte Inhaltstoffe allergisch reagierst, frag mich in jedem Fall, ob diese in meinen Materialien enthalten sind (z.B. pflanzliche Fette, Alkohole, Konservierungsstoffe, Pigmente usw.).



11. Welche Farben verwendest du?

Ich benutze I Am Ink, REACH konform und entsprechend der deutschen Tätowiermittelverordnung.
Vor der unmittelbaren Anwendung werde ich dir die Farben vorstellen, zeigen, darüber aufklären und dir gerne Fragen dazu beantworten.



12. Welche Produkte nimmst du ansonsten noch?

⁃ Zur Desinfektion deiner Haut benutze ich Kodan und nach dem Tätowieren Octenisept.
⁃ Für das Stencil verwende ich Dettol (mit einem intensiven Eigengeruch) und die Stencilflüssigkeit von Stencil Stuff.
⁃ Falls davon etwas entfernt werden muss, benutze ich den Stencil Eraser von Aloe Tattoo und den von Balm Tattoo.
⁃ Zum schmieren während des Tätowierens benutze ich Balm Tattoo Dragon’s Blood – Parfümfrei und mit Parfüm.
und zum Abwischen Panthera Grüne Seife.

⁃ Den Abschluss bildet in den meisten Fällen das selbstklebende Wundpflaster Suprasorb F.


13. Wie bereite ich mich am Besten auf meinen Tattoo-Termin vor und was gibt es zur richtigen Pflege zu beachten?

Dazu kannst du dich gerne auf dieser Seite in meinem PDF zur Vorbereitung und in dem zur Pflegeanleitung schlau machen. Du findest beide Dokumente in der Rubrik DIE BASIS unter dem Punkt "Fürsorgetipps".



14. Kann ich den Entwurf vor meinem Termin sehen?

Ja aber immer doch, darauf bestehe ich sogar!
Gerade wenn es dein erstes Tattoo ist, es ein Coverup wird aber auch einfach so finde ich es unumgänglich, dir dein Motiv vorher vorzustellen, denn es soll dir ein Leben lang Freude bereiten und ich will dabei sicher gehen, dass es wirklich das ist, was du dir wünschst.
Entweder treffen wir uns persönlich vorher im Studio oder wenn du von weiter weg kommst, können wir einen Videochat abhalten und darüber sprechen (das ist auch oft die Gelegenheit meinerseits das Zeichengeld* von dir zu bekommen)
Was ich allerdings NICHT mache ist, dir die Vorlage vorher per Foto zukommen lassen (damit habe zu viele sehr schlechte Erfahrungen gemacht).
Nach der gemeinsamen Absprache ändere ich wenn nötig noch Kleinigkeiten ab, sollten es aber große kompositorische Änderungen werden behalte ich mir das Recht vor ein neues Zeichengeld* ein zu fordern (wiederum leider aufgrund schlechter Erfahrungen).

*Zeichengeld: ist bei mir ein symbolischer Betrag für die Erstellung des Entwurfs und entspricht nicht der tatsächlichen Aufwandsentschädigung meiner Arbeitszeit oder dem Gegenwert des erstellen Entwurfs



15. Kann ich bei dir mit Karte bezahlen?

Nein das ist leider nicht möglich, bring bitte genügend Bargeld mit.
Vielleicht entdeckst du ja auch spontan noch im Laden noch das ein oder andere schöne "Mitbringsel" für dich.



16. Wann und wie muss ich eine Anzahlung (AZ) leisten?

Um einen Tattoo-Termin bei mir zu bekommen benötige ich vorher von dir eine Anzahlung (AZ) die meist bei startet 50 Euro (abhängig von der Länge des Termins). Die AZ wird dann später bei mir natürlich mit dem Endpreis verrechnet.
Wenn du den Termin nicht wahrnehmen kannst, musst du mir 1 Woche vor Terminbeginn absagen oder ihn verschieben. In diesen Fällen wird die Anzahlung zum neuen Tattoo-Datum verschobenen und wieder angerechnet.
Solltest du später absagen, muss ich leider die AZ als Verdienstausfall einbehalten. (Ausgenommen sind besondere Umstände, z.B. wenn du krank werden solltest, dann melde dich bitte so schnell es irgendwie geht.)
Wenn du ehrlich mit mir kommunizierst bin ich aber auch eine verständnisvolle Person und auch nur ein Mensch. Also trau dich und sei aufrichtig!



17. Wie läuft der Tattooprozess ab?

⁃ Wenn du bei uns ankommst, dann musst du klingeln und entweder
eine meiner Kolleginnen oder ich mache dir die Tür auf.
⁃ Du kannst mir dann gerne mitteilen, wie du angesprochen werden möchtest (auch deine Pronomen). Meine Pronomen sind sie/ihr/ihre oder eben mein Name Sabine.
⁃ Wenn du deine Hände desinfiziert hast kannst du es dir in unserem Wartebereich gemütlich machen und schonmal die von mir bereit gestellte Einverständniserklärung und (aktuell) den Kontaktnachweis sorgfältig durchlesen und ausfüllen. Die Pflegeanleitung gebe ich dir auch schon in die Hand (den darsft du dann behalten).
⁃ Anschließend komme ich zu dir in den Empfangsbereich und frage dich, ob du alles verstanden hast und ob du noch Fragen hast, die ich dann natürlich beantworte.
⁃ Gegebenenfalls sind dann noch kleine Anpassungen der Größe deines Stencils vorzunehmen, bis dieser dann ausgezeichnet auf deine Wunschstelle passt. Diese Zeit habe ich immer für dich.
⁃ Anschließend baue ich meist noch kurz meinen Platz zu Ende auf und treffe die letzten Vorbereitungen.
⁃ Falls du dich zu irgendeinem Zeitpunkt physisch oder psychisch unwohl fühlst, lass es mich bitte immer wissen!!! Ich werde mein Möglichstes versuchen es dir angenehmer zu machen.
⁃ Wenn du eine Stelle tätowiert haben möchtest, bei der du Kleidungsstücke ausziehen musst, kannst du dafür jederzeit ins Bad gehen und dich dort entsprechend umziehen/ bestimmte Stellen abkleben. Es ist ebenfalls problemlos möglich, dass ich zusätzlich unseren Raumteiler aufstelle. Sprich mich dazu einfach an.
⁃ Wenn du dich vorbereitet hast, halte und lege ich dir das Stencil an.
⁃ Dafür muss ich dir vorher die vorgesehene Stelle desinfizieren, anschließend halte ich das Motiv kurz über deiner Haut in Stellung und frage dich schon einmal ob dir die Position so im Groben gefällt. Danach markiere mir oft mit einem Hautstift diese Stelle, anschließend kommt das Dettol under der Stencil Stuff auf die Stelle und danach lege ich den Abzug (das Stencil) an. Ich warne dich immer vor wenn ich dich bei dem Prozess anfassen muss oder es unangenehm kalt werden könnte (Sprühen, Auftrag der Stencilflüssigkeit). Wenn ich überprüft habe, dass alles gut platziert ist, kannst du es dir im Spiegel selber anschauen. Teile mir bitte mit wenn du bei der Position noch Bedenken haben solltest, der Abzug ist die wichtigste Basis für dein schönes neues Tattoo.
⁃ Wenn alles passt, suche ich meine Nadelmodule raus, befüllen die Farbkappen mit den abgesprochenen Farben und dein Abzug kann in der Zwischenzeit noch ein wenig abtrocknen.
⁃ Du kannst natürlich bevor und auch jederzeit während der Sitzung auf die Toilette gehen. Sag mir einfach kurz Bescheid.
⁃ Dann platzieren wir dich so, dass ich gut an die Stelle komme und du so liegen kannst, dass du es in der Position ein Weilchen aushalten kannst (leider ist es nicht bei allen Stellen möglich super bequem zu liegen).
⁃ Falls dir kalt sein oder kalt werden sollte oder du das Bedürfnis hast, das dein Körper noch mehr abgedeckt werden sollte, haben wir die Möglichkeit, dir eine frische Kuscheldecke zur Verfügung zu stellen.
⁃ Dann geht's los. Wenn du bereit bist und ich dich über die Farben aufgeklärt habe die ich verwenden werde, fange ich an zu tätowieren, ziehe erstmal ein kleines Stück einer Linie und frage dich,wie es sich für dich angefühlt hat. Der Erfahrung nach sind die meisten Menschen positiv überrascht das es gar nicht so schlimm ist, dennoch ist mir deine Wahrnehmung immer wichtig zu wissen. Dann starten wir richtig durch und ich erarbeite mir das Motiv Stück für Stück. Bei recht großen Motiven steche ich meist erst die Outlines komplett, damit wir die Möglichkeit haben die Sitzungen aufzuteilen/ zu splitten, falls es dir doch zu viel sein sollte. Dann machen wir uns noch (mindestens) einen weiteren kleinen Termin aus. Es ist mir wirklich wichtig zu sagen, dass du niemals über deine physischen und psychischen Grenzen hinaus gehen musst, das Ergebnis wird dadurch definitiv nicht besser!!!
⁃ Du kannst während des Tätowierprozesses jederzeit nach einer Pause fragen (z.B. wenn du etwas trinken oder essen möchtest, dich kurz bewegen musst, auf die Toilette musst oder natürlich auch eine kurze Pause wegen der Schmerzen brauchst).
⁃ Je nachdem wie es dir und mir damit gut geht, es die Umstände erlauben oder auch einfach die Lust dazu ist, können wir uns gerne über alles mögliche unterhalten (gib mir ebenfalls Bescheid wenn ich bestimmte Themen lieber nicht ansprechen soll, damit ich nicht ausversehen etwas triggered). Das Einzige dabei worin ich nicht gut bin ist Smalltalk. Für mich ist aber auch absolut in Ordnung wenn du lieber nicht reden möchtest, dir z.B. per Tablet einen Film oder eine Serie anschaust oder auch Musik über Kopfhörer anhörst.
⁃ Falls du dich während dem Tätowieren unwohl fühlen solltest oder du dich bei bestimmten Berührungen unwohl fühlst,sprich es bitte an und wir schauen, was wir dabei ändern können.
⁃ Falls du dich über ein kleines "Zwischenstandsfoto" freuen würdest bin ich dir dabei auch gerne behilflich.
⁃ Wenn wir mit dem Tattoo fertig sind, reinige ich alles ordentlich und du kannst dir dein neues Kunstwerk dann ganz in Ruhe im Spiegel anschauen. Sollte dir hier noch eine Kleinigkeit auffallen , dann sag wiederum Bescheid.
⁃ Ist alles so okay für dich und du bist zufrieden, desinfiziere ich die Stelle nochmal mit Wundantiseptikum (Octenisept).
⁃ Ab und zu kommt es vor, wenn es für dich okay ist und mit deiner Erlaubnis, dass ich ein paar schöne Fotos davon schieße und sie ggf. auch auf den Social Media Plattformen und den Websites veröffentlichen möchte. Wenn du dies bejahst, kannst du dich dann erstmal in den Wartebereich setzen, in der Zeit kann sich die Haut um dein frisches Tattoo und das Tattoo selber noch ein wenig beruhigen, währenddessen säubere ich schon einmal grob meinen Arbeitsbereich. Wenn ich damit fertig bin, wische ich nochmal vorsichtig darüber und wir machen die Fotos.
⁃ Danach lege ich dir wiederum behutsam den Wundverband Suprasorb F an. Vorsichtig: solltest du allergisch auf Pflaster reagieren teile mir dies bitte rechtzeitig mit! (Dann finden wir natürlich eine andere Lösung.)
⁃ Meist erzähle ich dir in dieser Zeit etwas zum Heil- und Pflegeprozess (je nachdem wie viele Erfahrungen du schon mit dem Thema hast). Wenn du dann noch weitere Fragen zur Pflege hast oder Unklarheiten bestehen, immer raus damit, ich beantworte sie dir gerne.
⁃ Dann sind wir fast fertig und du kannst dich wieder anziehen/ umziehen gehen.
⁃ Der letzte Schritt erfolgt dann wieder im Wartebereich, dort bekomme ich gegen eine Quittung (jeweils eine für dich und mich) meine Bezahlung in Bargeldform und ggf. machen wir den nächsten Termin aus.



18. Muss ein Tattoo immer nachgestochen werden?

Nein. In der Regel müssen Tattoos selten nachgestochen werden.
Es kann aber immer bei großen Flächen sein, dass einige Stellen nicht so gleichmäßig werden wie ich mir das gewünscht habe oder Linien teilweise oder ganz rausgehen/ zu hell werden und in diesen Fällen arbeite ich solche Stellen gerne nochmal unentgeltlich nach.
Dazu muss dass Tattoos mindestens 6 Wochen (lieber sind mir 2 Monate) abgeheilt sein und der Tattoo-Termin darf auch nicht länger als 6 Monate zurück liegen.
Wenn ich bei der Kontrolle, die für das Nachstechen unumgänglich ist, allerdings grobe Fahrlässigkeit/ grobe Fehler in der Pflege des Tattoos deinerseits entdecke, habe ich jederzeit das Recht mein ansonsten kostenfreies Nachstechen zurück zu ziehen.
Erweise dir lieber selber einen guten Dienst und pflege dein frischen Hautstich sorgfältig.






Wenn du noch einen Vorschlag für meine FAQs hast schreib mir doch gerne.